ETHIKFORUM
21.03.2019, 19.00 Uhr - 21.00 Uhr

Normative Entgrenzungsprozesse in der Medizinethik am Beispiel von Pränataldiagnostik und induziertem Abort (Prof. Dr. med. Axel W. Bauer)

Ethikforum
mit Prof. Dr. med. Axel W. Bauer

Leiter des Fachgebiets Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg

zum Thema:
Normative Entgrenzungsprozesse in der Medizinethik am Beispiel von Pränataldiagnostik und induziertem Abort


Axel W. Bauer wurde 1955 in Karlsruhe geboren. Nach dem Abitur erfolgte das Medizinstudium in Freiburg mit dem anschließenden Praktischen Jahr am Städtischen Klinikum Karlsruhe. 1980 Staatsexamen in Medizin, Promotion zum Dr. med. und Approbation als Arzt. 1981-1986 Hochschulassistent am Institut für Geschichte der Medizin der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, 1986 Habilitation und Privatdozent für Geschichte der Medizin. 2002 Erweiterung der Lehrbefugnis auf die Gebiete Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin. 1986-1989 und 1998-1999 Vertreter der C4-Professur für Geschichte der Medizin, 1987-1989 zugleich kommissarischer Direktor des Instituts für Geschichte der Medizin der Universität Heidelberg. Seit 1992 Professor an der Universität Heidelberg. Seit 2004 Leiter des Fachgebiets Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. Von 2008-2012 war er Mitglied im Deutschen Ethikrat. In den genannten Themenbereichen verfasste er bislang 496 Publikationen.

Für die Kosten erbitten wir Ihre Unterstützung auf das Konto des Vereins oder bei der Sammlung während der Veranstaltung.

Veranstaltungsort
Zentraler Hörsaal (Haus 22) Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R.
Leipziger Str. 44
39120 Magdeburg

Karte nicht verfügbar

Kosten
Zur Deckung der Kosten wird eine Sammlung während der Veranstaltung durchgeführt.

Weiterempfehlen